VideoKunstNächte 21/22

(English below)

Videokunst in den Schaufenstern der Kunsthalle

22. Oktober 2021 – 3. April 2022

Die Kunsthalle Recklinghausen hat ein neues Ausstellungsformat: Die Videokunstnächte.

Seit jeher sind die Fenster der Kunsthalle ein weithin sichtbarer Teil des Gebäudes, der auch immer wieder in einzelne Ausstellungsprojekte integriert wurden. Mit der Übernahme der Museumsdirektion durch Nico Anklam im Sommer 2021 bekam dieser Teil des Gebäudes nun für die Wintermonate ein neues Gesicht, nächtlich von 18 Uhr abends bis 11 Uhr vormittags. Immer wenn die Kunsthalle schließt, erwachen zwei der Fensterscheiben mit Videokunst zum Leben. Die Videokunstnächte starteten im Oktober 2021 mit Werken des ehemaligen »junger westen«-Preisträger Florian Meisenberg sowie der spanischen Künstlerin Anna Malagrida. Im Anschluss ging es in den Videoarbeiten von Annika Kahrs und Jaan Toomik, passend zur Bahnhofsnähe, um das Thema "Reise“. In der letzten Ausgabe der Reihe gab es einen nunmehr historischen mm-Film von John Cavanaugh und eine Videoarbeit von Bjørn Melhus zu sehen. Ihre Werke standen unter dem Thema der "Nachtsicht".

Der Vorplatz der Kunsthalle kann mit den Videokunstnächten für das unterschiedlichste Publikum, von Taxifahrer*innen, Berufspendler*innen bis zu zufälligem Laufpublikum ein für jede*n zugängliches Kunstangebot machen und die Stadt nachts ein wenig mehr zum Leuchten bringen.

In der Saison 2021/2022 (22. Oktober 2021 – 3. April 2022) waren zu sehen:

Zum Thema „Fensterscheibe“

Florian Meisenberg  
Wembley, farewell my concubine, 2013
Ein-Kanal-Video, Sound, 2 Min 49 Sek

Anna Malagrida
El limpiador de cristales, 2010
Ein-Kanal-Video, Sound, 3 Min 26 Sek


Zum Thema „Reise“

Annika Kahrs
Sea-Pool, 2016
HD video, colour, sound
7 Min

Jaan Toomik
Dancing home, 1995
Video installation, Beta SP
3 Min 09 Sek
 

Zum Thema „Nachtsicht“

John Cavanaugh
Blink (Fluxfilm Nr. 5), 1966
16 mm Film digialisiert, stumm
2 Min 20 Sek

Bjørn Melhus
The City, 2007
Video, Sound
11 Min 5 Sek


Die Reihe wird im Herbst 2022 fortgesetzt.

 

VideoArtNights 21/22

Video art in the shop windows of the Kunsthalle

Recklinghausen's Kunsthalle Recklinghausen has a new exhibition format: video art nights.
Historically, the windows of the Kunsthalle have been visible from a distance and have been frequently integrated into individual exhibition projects. With Nico Anklam taking over the management of the museum in summer 2021, this part of the building now has a new look for the winter months, nightly from 6 p.m. to 11 a.m. When the Kunsthalle closes, two of the window panes light up with video art. The first video art nights took place in October 2021 with works by former "junger westen" award winner Florian Meisenberg and Spanish artist Anna Malagrida. The video works by Annika Kahrs and Jaan Toomik then dealt with the subject of "travel", appropriate to the proximity of the train station. The last issue of the series included a now historic mm film by John Cavanaugh and a video piece by Bjørn Melhus. Both works were interpreted on the theme of "night vision".

By hosting Video Art Nights, the Kunsthalle is able to offer art that is accessible to everyone, from taxi drivers and commuters to casual passersby, and makes the city shine a little brighter at night.

The 2021/2022 season (October 22, 2021 – April 3, 2022) featured:

On the topic of "Windowpane"

Florian Meisenberg  
Wembley, farewell my concubine (2013)
One channel video, sound
2 min 49 sec

Anna Malagrida
El limpiador de cristales (2010)
One channel video, sound
3 min 26 sec


On the subject of "Travel"

Annika Kahrs
Sea-Pool, 2016
HD video, colour, sound
7 min

Jaan Toomik
Dancing home, 1995
Video, Beta SP
3 min 09 sec
 

On the subject of "Night Vision"

John Cavanaugh
Blink (Flux Film # 5), 1966
16 mm film, digitized, silent
2 min 20 sec

Bjørn Melhus
The City, 2007
Video, sound
11 min 5 sec
 

The series will continue in autumn 2022

Öffnungszeiten
Preise
* Schüler*innen, Auszubildende, Studierende, Gruppen ab 10 Personen, Inhaber*innen des Recklinghausen Passes bzw. ein entsprechender Ausweis anderer Gemeinden, Inhaber*innen der Ehrenamtskarte NRW.
Die Kunsthalle ist barrierefrei zugänglich.
Führungen
Die öffentlichen Führungen sind kostenfrei, es muss lediglich das Eintrittsgeld entrichtet werden.

Die Kosten für eine gebuchte Führung betragen 55,- Euro pro Gruppe (max. 20 Personen). Anmeldung unter Telefon (02361) 50 19 35.
Anschrift
Anfahrt
Die Kunsthalle liegt direkt gegenüber dem Hauptbahnhof am Zentralen Busbahnhof. Die Kunsthalle ist mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Unter dem Busbahnhof befindet sich eine Tiefgarage. Achten Sie auf die Öffnungszeiten!