Überland

100 Jahre Kunst in Thüringen

Kunsthalle Recklinghausen
18. September – 21. November 2021

Die Ausstellung in Kooperation mit dem Kunstverein Schmalkalden und dem Otto Müller-Museum Schmalkalden, der Partnerstadt Recklinghausens, beleuchtet exemplarisch einen ungemein spannenden Abschnitt deutscher Kunstgeschichte: Die Kunst Thüringens der letzten einhundert Jahre ist geprägt von Umbrüchen, von Verlust und Neuanfang, von der Hartnäckigkeit beim Ringen um künstlerische Positionen, von Diaspora und Rückzug, von beharrlichen Einzelgängern und stillen Könnern.
Die Ausstellung schlägt einen Bogen von den Jahren des Bauhauses in Weimar über die Zeit des Nationalsozialismus, den Zusammenbruch Deutschlands nach 45, die schwierige Zeit der Kunst unter sozialistischem Diktat in der DDR und die deutsche Wiedervereinigung bis in die Gegenwart.
 

Öffnungszeiten
Preise
* Schüler*innen, Auszubildende, Studierende, Gruppen ab 10 Personen, Inhaber*innen des Recklinghausen Passes bzw. ein entsprechender Ausweis anderer Gemeinden, Inhaber*innen der Ehrenamtskarte NRW.
Die Kunsthalle ist barrierefrei zugänglich.
Führungen
Die öffentlichen Führungen sind kostenfrei, es muss lediglich das Eintrittsgeld entrichtet werden.

Die Kosten für eine gebuchte Führung betragen 55,- Euro pro Gruppe (max. 20 Personen). Anmeldung unter Telefon (02361) 50 19 35.
Anschrift
Anfahrt
Die Kunsthalle liegt direkt gegenüber dem Hauptbahnhof am Zentralen Busbahnhof. Die Kunsthalle ist mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Unter dem Busbahnhof befindet sich eine Tiefgarage. Achten Sie auf die Öffnungszeiten!