RuhrKunstSzene

05. September 2014 bis 09

RuhrKunstSzene – Die Kunstszene zwischen Ruhr und Emscher
Ein Projekt der RuhrKunstmuseen
Abstrakte Kunst im Ruhrgebiet

Die Kunsthalle Recklinghausen zeigt in diesem Rahmen: Farbe als Malerei

Die Ausstellung der Kunsthalle Recklinghausen präsentiert 14 malerische Positionen, die alle Farbe als Farbe thematisieren: Ohne sie ist Malerei nicht zu denken, sie gehört zu ihrem Wesen. Doch die Farbe selbst zum Thema eines Bildes zu machen und nicht nur mit Farben etwas darzustellen, blieb der Moderne vorbehalten und fand ihre konsequenteste Ausprägung in den monochromen Bildkonzepten in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Auch heute noch ist das Thema Farbe für die Malerei keineswegs tot, sondern von ungebrochener Aktualität. Wohl zu keiner Zeit arbeiteten so viele Künstler an diesem Thema wie gegenwärtig und in ihren Bildern entfaltet sich die Farbe mit einer Freiheit und Unbefangenheit, für die es kaum Vorbilder gibt.

Gezeigt werden Werke von Christoph Bangert, Susanne Cirkel, Kuno Gonschior, Dirk Hupe, Hartwig Kompa, Daniela Löbbert, Willi Otremba, Jürgen Paas, Frank Piasta, Marc Podawcyk, Johann-Peter Scharloh, Susanne Stähli, Elly Valk-Verheijen und Rudolf Vombek.

 

 

 

 

Öffnungszeiten
Preise
* Schüler*innen, Auszubildende, Studierende, Gruppen ab 10 Personen, Inhaber*innen des Recklinghausen Passes bzw. ein entsprechender Ausweis anderer Gemeinden, Inhaber*innen der Ehrenamtskarte NRW.
Die Kunsthalle ist barrierefrei zugänglich.
Führungen
Die öffentlichen Führungen sind kostenfrei, es muss lediglich das Eintrittsgeld entrichtet werden.

Die Kosten für eine gebuchte Führung betragen 55,- Euro pro Gruppe (max. 20 Personen). Anmeldung unter Telefon (02361) 50 19 35.
Anschrift
Anfahrt
Die Kunsthalle liegt direkt gegenüber dem Hauptbahnhof am Zentralen Busbahnhof. Die Kunsthalle ist mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Unter dem Busbahnhof befindet sich eine Tiefgarage. Achten Sie auf die Öffnungszeiten!