Kunstpreis »junger westen« 2021

Zeichnung, Grafik und Fotografie

Kunsthalle Recklinghausen
5. Dezember 2021 – 30. Januar 2022

Der mit 10.000 € dotierte Kunstpreis »junger westen« wurde 1948 gegründet und ist der älteste Kunstpreis, den eine Kommune seit dem Zweiten Weltkrieg vergibt. In diesem Jahr ausgeschrieben für Zeichnung, Grafik und Fotografie, ging er Jeewi Lee (*1987 in Seoul, Korea) aus Berlin. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sich die südkoreanisch-deutsche Künstlerin mit Spuren und reflektiert dabei den eigenen Produktionsprozess. Lees Arbeiten ist eine eigene Etage gewidmet. In den unteren beiden Geschossen zeigt die Kunsthalle zudem die Werke von 15 weiteren Künstler*innen, die im Finale des diesjährigen Kunstpreises standen: Ann-Josephin Dietz, Rahel Goetsch, Jonas Habrich, Damaris Kerkhoff, Donja Nasseri, Nico Pachali, Mari Lena Rapprich, Morgaine Schäfer, Cordula Schieri, Berit Schneidereit, Isabell Schulte, Yui Tombana, Yoana Tuzharova, Vladimir Unkovic und Philipp Valenta. 

Weitere Informationen zum Kunstpreis »junger westen«.

Alle Informationen rund um Ihren Besuch während der Corona-Lage finden Sie hier.

Museumsdirektor Dr. des. Nico Anklam im digitalen Rundgang durch die Ausstellung zum "Kunstpreis junger westen 2021".

Öffnungszeiten
Preise
* Schüler*innen, Auszubildende, Studierende, Gruppen ab 10 Personen, Inhaber*innen des Recklinghausen Passes bzw. ein entsprechender Ausweis anderer Gemeinden, Inhaber*innen der Ehrenamtskarte NRW.
Die Kunsthalle ist barrierefrei zugänglich.
Führungen
Die öffentlichen Führungen sind kostenfrei, es muss lediglich das Eintrittsgeld entrichtet werden.

Die Kosten für eine gebuchte Führung betragen 55,- Euro pro Gruppe (max. 20 Personen). Anmeldung unter Telefon (02361) 50 19 35.
Anschrift
Anfahrt
Die Kunsthalle liegt direkt gegenüber dem Hauptbahnhof am Zentralen Busbahnhof. Die Kunsthalle ist mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Unter dem Busbahnhof befindet sich eine Tiefgarage. Achten Sie auf die Öffnungszeiten!