Artothek der Kunsthalle geht online

Hochwertige Bilder ausleihen und diese zuhause auf Zeit erleben: Möglich macht es die Artothek der Kunsthalle Recklinghausen, die ähnlich funktioniert wie eine Leihbücherei und ab sofort online geht. Bürgermeister Christoph Tesche und Dr. Nico Anklam, Direktor der städtischen Museen, haben das neue digitale Angebot am Dienstag, 22. März, vorgestellt.
 
Dabei hat die Artothek der Kunsthalle bereits eine lange Tradition. Nun entsteht die Leihmöglichkeit aber nochmal ganz neu – als Online Artothek. Auf diese Weise ist es möglich, ganz bequem von zuhause aus im Bilderbestand der Artothek zu stöbern. Mit nur einem Klick können gegen eine kleine Gebühr die Werke ausgeliehen werden. Nutzer*innen holen sich das auszuleihende Bild drei Tage später ab und können dies fortan für drei Monate in den eigenen vier Wänden genießen.
 
„Mit diesem Angebot schaffen wir für alle kunstinteressierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, ein hochwertiges Kunstwerk zumindest auf Zeit im eigenen Heim zu genießen – und das für einen kleinen Obolus“, sagte Tesche, der auch Kulturdezernent der Stadt Recklinghausen ist. „Kunst und Kultur sollten für jede und jeden zugänglich sein. Heute sind wir damit einmal mehr näher am Ziel.“
 
Die Artothek startet zunächst mit 60 Kunstwerken, wird aber fortlaufend erweitert. Die Werkauswahl ist breit gemischt und bietet für jeden Geschmack etwas: Fotografien von Thomas Struth befinden sich ebenso darunter wie Seestücke von Elger Esser und Pia Fries, Naturstudien von Milena Aguilar und Siebdrucke von Heinz Mack und Friedrich Gräsel. Das älteste Bild ist ein Siebdruck von Almir da Silva Mavignier aus dem Jahr 1966, das jüngste ein Werk der Recklinghäuser Künstlerin Emmy Rindtorff aus ihrer letzten Ausstellung in der Kommunalen Galerie im Jahr 2020. 

„Die Sammlung der Kunsthalle kommt nun zu Ihnen nach Hause“ freut sich Museumdirektor Dr. des. Nico Anklam, „und die Auswahl können Sie über ein zeitgemäßes, elegantes Online-Portal treffen. Ich bin meinem Team sehr dankbar, dass wir die digitale Neuauflage der Arthotek innerhalb meines ersten Jahres in Recklinghausen haben auf den Weg bringen können. Viel Freude bei der Ausleihe und dem Leben mit guter Kunst daheim!"
 
Einige wenige Bedingungen zur erfolgreichen Ausleihe gibt es allerdings. Es können bis zu drei Bilder gleichzeitig ausgeliehen und mit nach Hause genommen werden. Die Leihfrist beträgt drei Monate mit Option um eine Verlängerung um weitere drei Monate. Die Leihgebühr beträgt 4,50 Euro pro Bild und Quartal. Außerdem ist die Nutzung der Artothek nur für volljährige Personen möglich.
 
Die Online-Artothek finden Sie ab sofort hier.
 

Öffnungszeiten
Preise
* Schüler*innen, Auszubildende, Studierende, Gruppen ab 10 Personen, Inhaber*innen des Recklinghausen Passes bzw. ein entsprechender Ausweis anderer Gemeinden, Inhaber*innen der Ehrenamtskarte NRW.
Die Kunsthalle ist barrierefrei zugänglich.
Führungen
Die öffentlichen Führungen sind kostenfrei, es muss lediglich das Eintrittsgeld entrichtet werden.

Die Kosten für eine gebuchte Führung betragen 55,- Euro pro Gruppe (max. 20 Personen). Anmeldung unter Telefon (02361) 50 19 35.
Anschrift
Anfahrt
Die Kunsthalle liegt direkt gegenüber dem Hauptbahnhof am Zentralen Busbahnhof. Die Kunsthalle ist mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Unter dem Busbahnhof befindet sich eine Tiefgarage. Achten Sie auf die Öffnungszeiten!