Neupräsentation der Sammlung Kunsthalle Recklinghausen

27. August – 13. November 2022

Die Kunsthalle Recklinghausen kann auf eine über 5.000 Werke umfassende Sammlung zurückgreifen. Ein wesentlicher Schwerpunkt liegt auf Arbeiten der 1947 in Recklinghausen gegründeten Künstlergruppe »junger westen« und dem deutschen Informel, auf Preisträger*innen des gleichnamigen Kunstpreises sowie auf einer konzentrierten Sammlung Kinetischer Kunst und der Kunst der Moderne sowie der sogenannten „naiven“ Kunst, vorwiegend aus dem Ruhrgebiet. Klassiker der Moderne werden in dieser umfassenden Neupräsentation erstmals in direkter formaler Beziehung zu einigen noch nie oder lange nicht gezeigten Werken zu sehen sein. Neue Verbindungen innerhalb der Sammlung werden bislang wirkende Kategorien des Ausstellens hinterfragen und durch Neuzugänge bislang übersehene Aspekte der Sammlung aufzeigen.

Die aktuelle Restaurierung der Arbeit  "Homage a Broadway" von Günther Uecker aus dem Jahr 1965 wird unterstützt von der Ernst-von-Siemens-Stiftung.

Öffnungszeiten
Preise
* Schüler*innen, Auszubildende, Studierende, Gruppen ab 10 Personen, Inhaber*innen des Recklinghausen Passes bzw. ein entsprechender Ausweis anderer Gemeinden, Inhaber*innen der Ehrenamtskarte NRW.
Die Kunsthalle ist barrierefrei zugänglich.
Führungen
Die öffentlichen Führungen sind kostenfrei, es muss lediglich das Eintrittsgeld entrichtet werden.

Die Kosten für eine gebuchte Führung betragen 55,- Euro pro Gruppe (max. 20 Personen). Anmeldung unter Telefon (02361) 50 19 35.
Anschrift
Anfahrt
Die Kunsthalle liegt direkt gegenüber dem Hauptbahnhof am Zentralen Busbahnhof. Die Kunsthalle ist mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Unter dem Busbahnhof befindet sich eine Tiefgarage. Achten Sie auf die Öffnungszeiten!