Monika Brandmeier

22. September bis 17. November 2019

Monika Brandmeier ist der Kunsthalle Recklinghausen seit langem verbunden. Bereits 1990/91 stellte sie hier im Rahmen eines zweijährigen Ausstellungsprojekts der Ruhrfestspiele aus, das Künstlerinnen und Künstler aus allen europäischen Ländern versammelte. Nach beinahe dreißig Jahren kehrt sie jetzt mit einer Einzelausstellung zurück.

Monika Brandmeier ist Bildhauerin, Zeichnerin, Fotografin. Zudem arbeitet sie mit dem Medium Video. Keines der genannten künstlerischen Felder ist einem anderen nachgeordnet, auch wenn die Bildhauerin an erster Stelle steht. So lassen etwa Plastik, Foto und Video eine dauernde Zwiesprache mit dem zeichnerischen Werk erkennen, das gewissermaßen das Inventar der gesamten künstlerischen Praxis bereithält. Durchläuft man aber die Ausstellung der Kunsthalle Recklinghausen, scheint nichts mit der traditionellen Auffassung von Bildhauerei in Verbindung gebracht werden zu können. Monika Brandmeier entwickelt ihre Werke aus der Poesie des Dinglichen und seiner Materialität. Dabei formuliert sie im Grunde elementare, beinahe selbstverständliche Sachverhalte und setzt unsere Welt- und Lebenserfahrung verblüffend einfach ins Bild.

In Kamen geboren, studierte Monika Brandmeier zunächst Visuelle Kommunikation an der Fachhochschule Dortmund. Daran anschließend nahm sie ein Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig auf und wechselte schließlich an die Staatliche Kunstakademie Düsseldorf, die sie als Meisterschülerin von Erich Reusch abschloss. 1995berief man sie als Professorin für Gestaltungslehre und Plastische Gestaltung an die Fachhochschule Niederrhein in Krefeld. Seit 2001 ist sie Professorin für Bildhauerei an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. Monika Brandmeier lebt heute in Berlin und Dresden.

 

 

Öffnungszeiten
Preise
* Schüler*innen, Auszubildende, Studierende, Gruppen ab 10 Personen, Inhaber*innen des Recklinghausen Passes bzw. ein entsprechender Ausweis anderer Gemeinden, Inhaber*innen der Ehrenamtskarte NRW.
Die Kunsthalle ist barrierefrei zugänglich.
Führungen
Die öffentlichen Führungen sind kostenfrei, es muss lediglich das Eintrittsgeld entrichtet werden.

Die Kosten für eine gebuchte Führung betragen 55,- Euro pro Gruppe (max. 20 Personen). Anmeldung unter Telefon (02361) 50 19 35.
Anschrift
Anfahrt
Die Kunsthalle liegt direkt gegenüber dem Hauptbahnhof am Zentralen Busbahnhof. Die Kunsthalle ist mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Unter dem Busbahnhof befindet sich eine Tiefgarage. Achten Sie auf die Öffnungszeiten!