Lesung in der Kunsthalle

Nana Offoriata Ayim: „Wir Gotteskinder“
Freitag, 24. September 2021, 19.30 Uhr

Gemeinsam mit dem Netzwerk literaturgebiet.ruhr laden die Neue Literarische Gesellschaft Recklinghausen und die Kunsthalle am Freitag, 24. September um 19.30 Uhr zu einer Lesung mit der ghanaisch-deutschen Autorin, Kuratorin und Filmemacherin Nana Oforiatta Ayim in die Kunsthalle Recklinghausen, Große-Perdekamp-Str. 25-27, ein.

"Wir Gotteskinder" ist Nana Oforiatta Ayims hochgelobter Debütroman: Maya Mensah ist im deutschen Exil täglich damit konfrontiert, anders zu sein. Auch ihre Eltern sind anders. Ihr Vater ist ein scheuer Intellektueller, und ihre schöne Mutter liebt es, das Geld mit vollen Händen auszugeben und an ihre königliche Herkunft zu erinnern. Doch wenn Maya in der Schule von ihrer glanzvollen Familie erzählt, wird sie verspottet. Beistand leistet ihr nur ihr Cousin Kojo. Maya ist fasziniert von seinen farbenprächtigen Erzählungen aus Ghana, an das sie sich kaum erinnern kann. Sie klingen für sie wie Märchen, die myt hisch und wirklich zugleich scheinen, und öffnen ihr den Blick: für ein Land, das seine Seele nach all den Jahren der Kolonialzeit erst wiederfinden muss, für ihre entwurzelten Eltern — und endlich erkennt sich Maya als Teil dieser Geschichte.

Nana Oforiatta Ayim ist die Enkelin des Königs der ghanaischen Region Akyem Abuakwa. In Düsseldorf geboren, wuchs sie in Duisburg auf und machte in Neuss ihr Abitur. Ayim studierte Afrikanische Kunstgeschichte, arbeitete für die UN in New York und ist heute weltweit v. a. als Kunstvermittlerin und Kuratorin, aber auch als Filmemacherin tätig. "Okay Africa" zählt sie zu den "12 wichtigsten Frauen aus Afrika, die Geschichte schreiben". Sie gehört auch zu den "Apollo 40 unter 40" und damit zu "den talentiertesten und inspirierendsten jungen Personen, die die Kunstwelt heute voranbringen". 2019 verantwortete sie den ghanaischen Pavillon auf der Biennale von Venedig. Sie lebt heute in Accra/Ghana.

Die Moderation übernimmt die Kunstkritikerin und WDR-Moderatorin für Kultur Claudia Dichter.

Eine Veranstaltung des Netzwerks literaturgebiet.ruhr, der Kunsthalle Recklinghausen und der Neuen Literarischen Gesellschaft Recklinghausen in Zusammenarbeit mit Ruhr Kunst Museen und der Unterstützung durch die Kunststiftung NRW und Haniel.

Die Veranstaltung ist ausverkauft! 
Der Eintritt kostet 10 €. Tickets sind im Vorverkauf im Attatroll Buchladen, in der Buchhandlung Musial und der Buchhandlung Winkelmann erhältlich oder über die Online-Reservierung der Neuen Literarischen Gesellschaft Recklinghausen: https://nlgr.de/kartenreservierung

ACHTUNG: Nach der aktuellen Coronaschutzverordnung ist ein Besuch dieser Veranstaltung nur mit Erbringung eines 3G-Nachweises möglich!

Öffnungszeiten
Preise
* Schüler*innen, Auszubildende, Studierende, Gruppen ab 10 Personen, Inhaber*innen des Recklinghausen Passes bzw. ein entsprechender Ausweis anderer Gemeinden, Inhaber*innen der Ehrenamtskarte NRW.
Die Kunsthalle ist barrierefrei zugänglich.
Führungen
Die öffentlichen Führungen sind kostenfrei, es muss lediglich das Eintrittsgeld entrichtet werden.

Die Kosten für eine gebuchte Führung betragen 55,- Euro pro Gruppe (max. 20 Personen). Anmeldung unter Telefon (02361) 50 19 35.
Anschrift
Anfahrt
Die Kunsthalle liegt direkt gegenüber dem Hauptbahnhof am Zentralen Busbahnhof. Die Kunsthalle ist mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Unter dem Busbahnhof befindet sich eine Tiefgarage. Achten Sie auf die Öffnungszeiten!