20 Jahre „WDR 3 Kulturpartner – Partnerschaft für mehr Kultur“

Vor 20 Jahren startete in NRW das erste Partnerschafts-Netzwerk von Kulturträgern eines Landes mit dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Es wurde zum Modell für Kulturpartnerschaften in nahezu allen deutschen Bundesländern und fand Nachahmung selbst in ganz anderen, z.B. auch kommunalen Strukturen.


Die WDR 3 Kulturpartnerschaften wurden als erstes landesweites, nicht-kommerzielles Partnerschafts-Netzwerk zwischen Kulturträgern vom damaligen WDR 3 Programmchef Karl Karst erfunden und ins Leben gerufen. WDR-Intendant Fritz Pleitgen sprach von einer „einfachen, aber genialen Idee“. Heute gehören sie mit 120 Kulturpartnern zu den aktivsten Kulturnetzwerken in Europa und feiern im Oktober 2020 ihr 20-jähriges Bestehen.


„Kern des Konzepts“, erläuterte der Initiator, „ist die dauerhafte, unentgeltliche Kooperation der Kulturträger des Landes zugunsten einer besseren Nutzung und Verbreitung ihrer Programmangebote.“ Und weiter heißt es : „Ziel ist eine möglichst direkte Zielgruppenwerbung für die Veranstaltungen der Kulturpartner ohne Belastung ihrer Etats. Dabei entsteht ein Imagetransfer, der für beide Seiten von Gewinn ist.“ (https://kulturpartner.net/das-konzept)


Als einziges Kulturvollprogramm Nordrhein-Westfalens erreicht WDR 3 die Zielgruppe der Kulturinteressierten in NRW so zielgenau und flächendeckend wie kein anderes Medium. Seit dem Start des Kulturpartnerschaftsmodells hat sich die finanzielle Situation der Kommunen und Länder noch einmal dramatisch verschlechtert. Auch und gerade in den aktuellen Corona-Zeiten hat das Netzwerk seine besondere Kraft gezeigt. Das Kulturradio WDR 3 hat im Frühjahr 2020 Programme einzelner Kulturpartner, die sonst nicht hätten stattfinden können, in leeren Häusern aufgezeichnet und online ausgestrahlt. Die NRW-Kulturträger und das WDR-Kulturradio haben hier einmal mehr ihre 20-jährige aktive „Partnerschaft für mehr Kultur“ unter Beweis gestellt. „Dafür dankt der Vorstand des KulturpartnerNRW e.V. dem WDR und allen beteiligten Partnern im Land auf das Herzlichste.“ (Johannes Josef Jostmann, Vorsitzender KulturpartnerNRW e.V.)


Mehr Informationen zum Netzwerk der WDR 3 Kulturpartner und zum Kulturpartner NRW e.V. auf www.kulturpartner.net  und auf www.wdr3.de. Nachfragen über: post@kulturpartner.net oder Telefon: 0221-2203181.

Öffnungszeiten
Preise
* Schüler*innen, Auszubildende, Studierende, Gruppen ab 10 Personen, Inhaber*innen des Recklinghausen Passes bzw. ein entsprechender Ausweis anderer Gemeinden, Inhaber*innen der Ehrenamtskarte NRW.
Die Kunsthalle ist barrierefrei zugänglich.
Führungen
Die öffentlichen Führungen sind kostenfrei, es muss lediglich das Eintrittsgeld entrichtet werden.

Die Kosten für eine gebuchte Führung betragen 55,- Euro pro Gruppe (max. 20 Personen). Anmeldung unter Telefon (02361) 50 19 35.
Anschrift
Anfahrt
Die Kunsthalle liegt direkt gegenüber dem Hauptbahnhof am Zentralen Busbahnhof. Die Kunsthalle ist mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Unter dem Busbahnhof befindet sich eine Tiefgarage. Achten Sie auf die Öffnungszeiten!